Zentralstrasse

Fakten:
An der Zentralstrasse wird gewohnt, gearbeitet und eingekauft.
Sie ist durch ein hohes Verkehrsaufkommen belastet und führt mit den vielen Einmündungen und
Fussgängerstreifen zu problematischen Verkehrsverhältnissen.
Sie ist für Einkaufende, Passanten und Flanierende zu wenig attraktiv.
Die Neugestaltung der Zentralstrasse ist Teil des Agglomerationsprogramms des Bundes und wird
auch vom Kanton unterstützt. Bund und Kanton beteiligen sich mit zirka zwei Dritteln an den
Gesamtkosten.
Die Neugestaltung umfasst die Zentralstrasse vom Wohlerhofkreisel bis zum Chäber und die
Friedhofstrasse bis zur Einmündung Waltenschwilerstrasse. Bestandteil ist auch eine Verlagerung des
Durchgangverkehrs auf die Bünzstrasse.
In der Zentralstrasse soll der Verkehr verlangsamt werden, Fussgänger und Velofahrende besser
geschützt werden, die Fussgängerbereiche attraktiver, wohnlicher werden. Das Einkaufen und
Verweilen soll wieder mehr Freude machen.
Das will die CVP:
Die CVP Wohlen unterstützt die optische und betriebliche Neugestaltung der Zentralstrasse als gutes
Mittel für die Aufwertung des Zentrums Wohlen mit regionaler Ausstrahlung. (Standortmarketing).
Die CVP findet den Kostenteiler attraktiv. Wenn Wohlen etwa zwei Millionen investiert, steuern Bund
und Kanton weitere vier Millionen bei. Das ist für Wohlen eine Investition, die sich lohnt.
Zeitliche Vorstellungen:
Im Jahr 2014 soll der Entscheid getroffen und der Kredit bewilligt werden. Das Bauvorhaben erfolgt in
Absprache mit Bund und Kanton. Die Umsetzung solltebis 2017 möglich sein.

Further Links