16.02.2013 / Abstimmungen / /

Ja zur kostendeckenden Abfallbewirtschaftung

Das Gesetz verlangt verursachergerechte Gebühren. Mit der Vorlage, die der Einwohnerrat deutlich mit 19 Ja gegen 9 Nein bei 6 Enthaltungen gutgeheissen hat, sollte der gesetzeswidrige Zustand korrigiert werden. Ich bitte sie, liebe Wohler Stimmbürger, das Referendum abzulehnen respektive den Einwohnerratsbeschluss zu bestätigen. Die unzulässige Quersubventionierung mit Steuergeldern muss korrigiert werden. Das Budget wird jährlich mit CHF 827`000.00 belastet. Das ausgearbeitete Gebührenmodell ist für alle fair, ökologisch und gesetzeskonform. Über dieses Modell wurde in Wohlen noch nie abgestimmt, frühere Modelle waren einseitiger oder komplizierter. In Gemeinden wie Villmergen, Bremgarten oder auch Lenzburg bewährt sich dieses Modell bereits. Grüngut und Kehrichtsäcke werden weiter an den gewohnten Standorten abgeholt. Dieses Modell braucht keine Investitionen oder neue Anschaffungen, nicht für die Gemeinde, nicht für jeden einzelnen Haushalt. Die Einfachheit einer Grundgebühr mit angepasster Kehrichtsackgebühr ist überzeugend. Es entstehen keine weiteren Nebenkosten, welche unser angeschlagenes Budget belasten. Die Wohler Finanzlage kann verbessert werden, nutzen wir diese Chance und sagen Ja zur kostendeckenden Abfallbewirtschaftung und somit auch Ja zu einem fortschrittlichen Wohlen.