22.03.2022 / Allgemein / /

Erklärung der Fraktion Die Mitte vom 21. März 2022 im Wohler Einwohnerrat: Hilfe für die Flüchtlinge aus der Ukraine

Was zurzeit in der Ukraine geschieht ist unmenschlich, traurig und eine humanitäre Katastrophe. Von Wohlen aus haben wir keinen Einfluss darauf, was in der Ukraine geschieht. Es soll in der Diskussion über diesen Krieg in erster Linie nicht darum gehen, welche unangenehmen Auswirkungen dieser Krieg für unsere Lebensmittel- oder Benzinpreise hat. Nein, heute müssen zunächst die Menschen aus der Ukraine im Zentrum der Diskussion stehen. Menschen, vor allem Frauen und Kinder, die wegen des Kriegs ihre Heimat, ihr Zuhause verlassen müssen. Es ist wichtig, dass wir die Menschen, die in die Schweiz, die nach Wohlen kommen, auffangen und ihnen helfen.

Denn wir können helfen!

  • Wir können Unterkünfte bereitstellen.
  • Wir können die Verpflegung dieser Menschen gewährleisten.
  • Wir können Dolmetscher/-innen organisieren.
  • Wir können die medizinische Versorgung sicherstellen.
  • Wir können Beratung und Seelsorge bereitstellen.
  • Wir können den Unterricht der ukrainischen Kinder organisieren. Wegen der Sprache zunächst in einem separaten Lernangebot in Gruppen, dann in den Regelklassen.
  • Und vieles mehr.

Für all das braucht es eine professionelle Anlaufstelle für diese Flüchtlinge. Eine solche Anlaufstelle braucht es nicht nur beim Kanton, es braucht sie in jeder Gemeinde. Auch in Wohlen. Die Gemeinde ist hier in der Verantwortung. Klar: Es gibt sicher auch Privatpersonen, Firmen und private Beratungsstellen in Wohlen, welche bereit sind mitzuhelfen. Gleichwohl darf dies nicht dem Zufall überlassen werden. Es braucht Koordination: Wo kann ich mich als Flüchtling in Wohlen melden, wo kann sich die Bürgerschaft melden, wenn sie ein Zimmer oder eine Wohnung zur Verfügung stellen möchte, wo finde ich Beratung und vieles mehr.

Wir wünschen uns vom Gemeinderat, dass er zu diesem brisanten Thema rasch und transparent kommuniziert. Wir wünschen uns vom Gemeinderat, dass er rasch alles in Bewegung setzt, um den anstehenden Schwierigkeiten zu begegnen und die einheimische Bevölkerung mit ins Boot holt. Etwas ist schon klar: Es werden viele Menschen kommen, erste Gruppen sind auch in Wohlen bereits eingetroffen.

Die Mitte-Fraktion dankt der ganzen Bevölkerung für ihre Mithilfe, wie wir sie bereits schon wahrnehmen konnten.