05.05.2021 / Allgemein / /

Die Mitte Wohlen ergreift Referenden gegen zwei Beschlüsse des Wohler Einwohnerrates

[Unterschriftenbögen zum selber Ausdrucken: siehe unten]

An der Sitzung des Wohler Einwohnerrates vom 26. April 2021 stimmte «Die Mitte Wohlen» und die SVP Wohlen-Anglikon gegen die Verschleuderung von Steuergeldern. Die beiden Parteien unterlagen bei den Abstimmungen jeweils mit 18 zu 21 Stimmen. Eine knappe Mehrheit des Gemeindeparlaments folgte den Anträgen des Gemeinderates. Dieser will unser Betreibungsamt für längere Zeit in Räumlichkeiten bei der Migros Wohlen verlegen und will für die 250 m2 Büro­fläche jährlich Fr. 65’149 (monatlich Fr. 5’429) Miete bezahlen. Der Mietvertrag soll vorerst auf bis zu 10 Jahre abgeschlossen werden.

Zudem will der Gemeinderat und eine knappe Mehrheit des Gemeindeparlaments im Gemeinde­haus teure Umbauten vornehmen. Unter anderem sollen alleine für eine Trennwand Fr. 100’000 ausgegeben und das «Gemeinderatszimmer» luxuriös saniert werden. Die gesamten Ausgaben für den Umbau im Gemeindehaus belaufen sich auf einen Betrag von Fr. 270‘000 (± 15 %), wobei weitere Umbaumassnahmen im Gemeindehaus vom Gemeinderat bereits angedacht sind.

Die Miete für das Betreibungsamt über 10 Jahre und die Umbauten im Gemeindehaus würden mit einem Gesamtbetrag von rund Fr. 921’000 zu Buche schlagen. Für diese Kosten müsste natür­lich die Wohler Steuerzahlerin und der Wohler Steuerzahler aufkommen. Die Parteien «Die Mitte Wohlen» und die SVP Wohlen-Anglikon wollen diese Fehlinvestitionen mit ihren «Zwillings­referenden» verhindern (für die beiden Beschlüsse des Einwohnerrates ist je ein Referendum nötig). Das Volk soll hier das letzte Wort haben.

Die Argumente für die beiden Referenden und die Unterschriftenbögen zum selber Ausdrucken und Unterschriften sammeln finden Sie hier: