28.09.2014 / Allgemein / /

Die Haltung der CVP Wohlen zur geplanten Asylunterkunft in der Zivilschutzanlage der Kantonsschule Wohlen

Wie alle anderen Parteien wurde auch die CVP Wohlen durch die Bekanntmachung der geplanten Unterbringung von 80 Asylbewerbern in der besagten Zivilschutzanlage überrascht.
Die CVP Wohlen bekämpft die geplante Asylunterkunft nicht und sagt dem Wohler Gemeinderat ihre Unterstützung zu. Die Partei anerkennt die Platznot des Kantons und will sich bei der Bewältigung einer schwierigen Vollzugsaufgabe solidarisch zeigen. Das egoistische Verhalten anderer Gemeinden soll nicht Schule machen.
Die CVP Wohlen anerkennt auch, dass die geplante Asylunterkunft Ängste weckt. Die Erfahrungen mit der Asylunterkunft auf dem Waffenplatz Bremgarten/AG zeigen jedoch, dass ein geordneter Betrieb möglich ist und sich solche Ängste in aller Regel als unbegründet erweisen. Das setzt aber voraus, dass beim Betrieb einer Asylunterkunft gewisse Bedingungen eingehalten werden.
Für die CVP Wohlen lauten diese Bedingungen wie folgt:
– Abdeckung aller Grundbedürfnisse der Asylbewerber innerhalb oder im unmittelbaren Umfeld der Asylunterkunft (Verpflegung, medizinische Versorgung für kleinere Behandlungen etc.);
– klare Tagesstrukturen und Beschäftigungsmöglichkeiten für die Asylbewerber;
– ein überzeugendes Sicherheitsdispositiv mit genügendem Sicherheits- und Betreuungs-personal;
– strikte, geregelte Zutritts- und Anwesenheitskontrollen;
– Sanktionen bei Regelverstössen, welche bis zur Entfernung von gewaltbereiten Asylbewerbern reichen müssen;
– Entschädigung der Gemeinde durch den Kanton bei Schäden und Zusatzaufwand durch den Betrieb;
– Schliessung der Unterkunft, wenn der Kanton selber geeignete Kapazitäten in seinen künftigen Zentren aufgebaut hat;
– Anrechnung der 80 Personen an die Gesamtzahl der Asylbewerber, die Wohlen zugewiesen werden.
Die Aufnahme von verfolgten, an Leib und Leben bedrohten und von Leid betroffenen Flüchtlingen entspricht guter schweizerischer Tradition und Christenpflicht. Für die Zeit der Überprü-fung des Asyls braucht es Unterkünfte. Die CVP Wohlen ersucht alle, insbesondere die Politiker, kühlen Kopf zu bewahren und auf alle verbalen Entgleisungen, Beschimpfungen, Verdächtigungen und Schuldzuweisungen an Personen und Behörden zu verzichten.

Kontakt: Roger Waeber, Präsident

Medienmitteilung_Asylunterkunft-Kantonsschule-Wohlen