12.11.2015 / Allgemein / /

CVP Wohlen begrüsst Suspendierung von Gemeindeammann Walter Dubler

Der Regierungsrat des Kantons Aargau hat Gemeindeammann Walter Dubler für die Dauer des gegen ihn laufenden Strafverfahrens suspendiert. Es ist dies ein erstmaliges Ereignis im Kanton Aargau. Wohlen befindet sich damit in einer sehr schwierigen Situation. Die Parteileitung der CVP Wohlen hat an einer ausserordentlichen Sitzung die Sachlage beraten und nimmt dazu wie folgt Stellung:
Die Suspendierung des Gemeindeammanns hat zur Folge, dass der Gemeinderat in Fünfer-Besetzung handelt, nach der Ergänzungswahl für Markus Gsell noch zu Sechst. Die vom Gemeindeammann betreuten Ressorts, Aufgaben und Delegationen, ein 100%-Pensum, müssen neu verteilt werden. Diese Neuverteilung der Aufgaben führt zu einer enormen Mehrbelastung der verbleibenden Gemeinderäte. Eine mögliche Amtsenthebung durch den Regierungsrat oder ein Rücktritt von Walter Dubler hätte den Weg für eine Ergänzungswahl und Normalisierung geebnet. Vizeammann Paul Huwiler übernimmt die Führung der Gemeinde und der Verwaltung. Zu dieser enormen Verantwortung wünschen wir ihm viel Kraft und Erfolg.
Die Wohler Politik steht vor einer neuen und besonderen Herausforderung, nämlich trotz anormaler Situation den normalen Gemeindealltag meistern zu helfen. Die verantwortlichen Behörden, insbesondere der Einwohnerrat und seine Kommissionen, sind jetzt dazu aufgefordert, die politischen Geschäfte sachlich und in Ruhe zu behandeln und zur Normalität zurückzukehren.
Unser Appell richtet sich an alle Parteien und Einwohnerratsfraktionen: Jetzt ist die Zeit der Zusammenarbeit und der lösungsorientierten Politik. Zeigen wir, dass wir fähig sind, auch in einer Krisenzeit für Wohlen das nötige Mass an Kompromissbereitschaft zu zeigen. Unterstützen wir unsere Gemeinderäte und die Verwaltung in ihrer schwierigen und grossen Arbeit. Haben wir etwas Geduld und Verständnis dafür, dass bei reduzierten Kapazitäten nicht alles sofort erledigt werden kann.
Die CVP Wohlen und ihre Behördenmitglieder setzen alles dran, die Gemeinde wieder vorwärts zu bringen.