SCHULRAUM OPTIMIEREN

Schulraum optimieren

Ausreichend Schulraum schaffen und Turnhallenbau realisieren

Es gibt das geflügelte Wort, dass Bildung der einzige Rohstoff in unserem Land sei. Für die CVP ist Bildung ein zentrales Thema. Die CVP fordert optimale Bedingungen für eine gute Bildung. Dazu zählt auch optimaler Schulraum. Am 25. September 2017 hat die Mehrheit des Einwohnerrates entschieden, dass auf dem Areal der Halde neuer Schulraum entstehen soll. Neuer Schulraum bedeutet aber nicht nur neue Klassenzimmer, sondern auch neue, heute noch fehlende Gruppenarbeitsräume, multifunktionale Zimmer, Arbeitsplätze für Schüler und Lehrer. Solche Räume sind ebenfalls zu schaffen. Daher soll auf dem Areal der Halde nicht nur ein Neubau entstehen. Zusätzlich soll das bestehende Schulhaus für die Bezirksschule und die angegliederte Turnhalle für die erwähnten Zwecke zeitgerecht umgebaut werden. Als Ersatz für die umfunktionierte Turnhalle soll in der Hofmattenanlage eine neue Turnhalle gebaut werden. Zwar braucht die Schule zum heutigen Zeitpunkt nur eine 2-fach Turnhalle. Die CVP setzt jedoch auf Weitsicht und plädiert für Vernunft und Zukunftsglaube, weshalb nicht nur eine 2-fach, sondern besser eine 3-fach Turnhalle entstehen soll. Eine grössere Turnhalle kommt auch unseren Vereinen zu Gute.

Bedarfsgerechte Tagesstrukturen schaffen

Ab dem Schuljahr 2018/2019 tritt im Kanton Aargau das Kinderbetreuungsgesetz (KiBeG) in Kraft. Am 5. Juni 2016 hat die aargauische Stimmbevölkerung das KiBeG angenommen. Die Gemeinden werden verpflichtet, den Zugang zu einem bedarfsgerechten Angebot an familienergänzender Betreuung von Kindern bis zum Abschluss der Primarschule sicherzustellen und die Wohnsitzgemeinden beteiligen sich nach Massgabe der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Erziehungsberechtigten an den Kosten. Die CVP wird sich bei solchen Diskussionen klar dafür einsetzen, dass es für Schüler/-innen, Eltern und Lehrerschaft eine Win-win-Situation gibt. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie soll kein leeres Versprechen bleiben. Wir wollen individuelle Schulstrukturen schaffen und setzen uns für eine moderne Familienpolitik ein.

Durchmischung in Schulen fördern und vorantreiben

Die Ideen der CVP gehen hier in die Richtung, dass in jedem Schulzentrum weiterhin eine Durchmischung der Altersstufen beibehalten werden soll. Somit soll beim Bau von neuem Schulraum darauf geachtet werden, dass Unter- und Oberstufe nicht voneinander getrennt werden, sondern eine sinnvolle Durchmischung, wie sie an Wohler Schulen heute schon gegeben ist, weiterhin gefördert wird. Durchmischte Schulzentren mit kleinen und grossen Schülerinnen und Schülern fördern die gegenseitige Rücksichtnahme und wirken deeskalierend im täglichen Schulbetrieb.

Wir bringen unsere Schulen weiter. Wir bringen unsere Kinder weiter.
Wir bringen Wohlen weiter!

Further Links